Schützenfest St. Goar am 17. bis.19.07.2015
im Rebstock-Garden am Rhein unterhalb der Burg Rheinfels





Schützenfest 2015 - Nachlese

An dem Wochenende 17. bis 19. Juli führten wir von der Schützengesellschaft 1344 zu St. Goar e.V. wieder unser traditionelles Schützenfest durch. Wir hatten unser Festprogramm etwas gegenüber den Vorjahren verändert. So wurden offizielle Programpunkte wie das Totengedenken oder Ehrungen auf Samstag bzw. Sonntag verlegt.
Freitag abend sollte damit für ein lockeres Beisammensein bzw. für Musik und Tanz frei sein. Abgesehen von den Adlerschießen der Schützendamen und der Schützen fanden alle Veranstaltungen im Rebstock-Garden am romantischen Rhein mit Blick auf unsere Burg Rheinfels statt. Dieser Festplatz war sehr schön mit Birkenzweigen, Blumen und Fahnen geschmückt und bildete damit einen würdigen Rahmen. Weiterhin war Peter Goedert ein vorbildlicher Gastgeber und wir hatten für gute Musik gesorgt. Dies waren beste Voraussetzungen für ein denkwürdiges Fest. Da auch noch das Wetter mitspielte waren alle drei Festtage sehr gut besucht und es herrschte eine fröhliche Stimmung vor.
Am Freitag abend sorgte DJ Willi für gute Musik und Stimmung. Schon an diesem Abend waren Gäste bzw. befreundete Schützenkameradinnen und -kameraden aus Essen-Werden-Heidhausen, Duisburg-Hamborn-Neumühl und Duisburg-Marxloh angereist, um mit uns am Rhein zu feiern. Es wurde geschunkelt und viel getanzt. So war der letzte Abend des scheidenden Königs Heinz Stüber und der scheidenden ersten Schützendame Gerlinde Balzer ein voller Erfolg.
Am Samstag nachmittags wurden auf Burg Rheinfels die Adlerschießen der Schützen- damen und der Schützen durchgeführt. Begonnen wurde um 14 Uhr mit den Damen. Kurz nach 16:00 viel dann der Damenadler. Glückliche Schützin und damit neue erste Schützendame ist Claudie Wichter. Direkt danach ging es mit den Männern weiter. Hier fiel der Adler um kurz nach 18 Uhr nach einem spannenden Wettkampf zwischen Günter Link und Martin Borgs. Aus diesem Wettkampf ging dann Martin Borgs als glücklicher Sieger hervor. Anschließend begaben sich alle Schützendamen und Schützen wieder an der Rhein auf den Festplatz. Hier sorgte das Musikduo Musikexpress 2000 für gute Stimmung und Möglichkeiten zum Tanz. Um etwa 21 Uhr fand die Proklamation unter der professionellen Leitung des Oberleutnants Horst Kramb statt. Nach der Verabschiedung der Majestäten des Vorjahres Gerlinde Balzer und Heinz Stüber mit seiner Königin Marita Stüber erfolgte die Vorstellung und Auszeichnung der neuen Majestäten: neue erste Schützendame Claudia Wichter und neues Königspaar Martin Borgs und Monika Schneider. Zu dieser Proklamation, die mit einem Einmarsch auf den Festplatz begann waren viele uniformierte Schützinnen und Schützen angetreten. Sie bildeten einen Halbkreis, in deren Mitte diese Ehrung durchgeführt wurden. Dies ergab einen sehr würdiges Bild für das Zermionell.
Am Sonntag vormittag nach der Messe in der katholischen Kirche wurde die Totenehrung durch den Hauptmann Martin Borgs durchgeführt. Er erinnerte in seiner Ansprache an verstorbene Mitglieder wie Werner Reusch und Bernd Danz . Auch Freunden wie Horst Dehmann aus Essen und dem Sohn von Marlies und Ernst Jakoby wurde in der Schweigeminute gedacht. Nach dem folgenden Marsch durch die Stadt mit dem Musikverein St. Goar begann der Frühschoppen auf dem Festplatz. Der Hauptmann Martin Borgs begrüßte die politischen Vertreter des Kreises (Herr Kuhn als Vertreter des Landrates), der Verbandsgemeinde (Ursula Krick als Vertreterin des Verbandsgemeinde-Bürgermeisters) und den Stadtbürgermeister Horst Vogt und Mitglieder der St. Goarer Vereine. Die musikalische Untermalung lag an diesem Tag in der Hand des Musikvereines St. Goar, der auch die Führung des großen Festumzuges übernahm. Dieser Festumzug unter dem Befehl des Oberleutnants Horst Kramb bildete den Höhepunkt des Sonntages. Es waren viele uniformierte Schützen aus Essen, Duisburg und vom Hunsrück beteiligt. Weiterhin unterstützten uns traditioniell die Hansen. Entsprechend lang und eindruckvoll war der Umzug und viele Schaulustige säumten unseren Weg.
Zusammenfassend kann man sagen: ein gut besuchtes, schönes und stimmungsvolles Schützenfest 2015.

liebe Freunde, Kameradinnen und Kameraden,


in Kürze feiern wir wieder unser Schützenfest. Der Vorstand hofft auf eine große Beteiligung unserer uniformierter Mitglieder. Hierdurch wird unser Fest attraktiv, für St. Goarer Mitbürger und auch für auswärtige Gäste.
Aufgrund unserer langen Tradition hatten wir einen großen Anteil an der St. Goarer Geschichte. Laßt uns stolz darauf sein und dies durch eine entsprechende Beteiligung in Uniform zeigen.

Festprogramm 2015

Grußwort des Vorsitzenden:

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, verehrte Gäste und Freunde der Schützengesellschaft,

zum diesjährigen Schützen- und Heimatfest heiße ich Sie alle herzlich willkommen. Wir Schützen blicken auf eine 671jährige Tradition zurück. Fest verbunden mit dieser Tradition ist unser Schützenfest, das seit der Neugründung der Schützengesellschaft im Jahr 1848 - in Verbindung mit dem Königs-Adlerschießen - in der Stadt und auf der Burg Rheinfels gefeiert wird. Bis heute gehört dieses Fest zu den geselligen Höhepunkten in St. Goar. So begrüßen wir seit Jahrzehnten befreundete Schützen und Gäste regelmäßig in St. Goar. Sie teilen mit uns und den St. Goarer Mitbürgern schöne und unvergeßliche Stunden in rheinischer Fröhlichkeit.
Im Sinne dieser Tradition laden wir, unser Königspaar Heinz und Marita Stüber und unsere Erste Schützendame Gerlinde Balzer Sie und ganz besonders unsere neuen St. Goarer Mitbürger ein, auch in diesem Jahr mit uns zu feiern. Von Freitagabend bis Sonntag findet unser Fest am romantischen Rhein unterhalb der Burg Rheinfels im Rebstock-Garden statt. Es erwarten uns ein liebevoll geschmückter Festplatz und stimmungsvolle Musik. Wesentliche Programmpunkte sind traditionell die Adlerschießen des Königs und der Ersten Schützendame am Samstag nachmittag auf Burg Rheinfels und am Sonntag der große Festumzug durch die Stadt. Zur Geschichte der Schützen gehört - wie schon unsere Vorfahren zeigten - die Geselligkeit und das Feiern mit Freunden. In diesem Sinne freuen wir uns auf Ihren Besuch und auf gemeinsame schöne und unvergeßliche Stunden.

Schützenhauptmann Martin Borgs

Grußwort des Stadtbürgermeisters:

Liebe St.Goarer Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Schützen,

wie im Fluge ist wieder ein Jahr vergangen, und wir können uns auf das Schützenfest der Schützengesellschaft 1344 zu St.Goar freuen. Das Schützenfest hat eine unverwechselbare Atmosphäre. Es führt Menschen aus allen Schichten zusammen und ist somit Sinnbild einer Gemeinschaft. Hier kann jeder miterleben, dass Traditionen und Werte nicht nur erhalten und gepflegt, sondern aktiv gelebt werden.
Den Verantwortlichen und den Vereinsmitgliedern gilt mein besonderer Dank für ihr ehrenamtliches und gesellschaftliches Engagement in der Stadt St.Goar. Für die Zukunft wünsche ich der Schützengesellschaft, dass sich der Verein seine Lebendigkeit und seine Attraktivität erhält und auch weiterhin der Tradition im gesellschaftlichen Bereich verbunden bleibt. Allen Schützen wünsche ich für das Adlerschießen eine sichere Hand und hoffe, dass das Wetter das Fest abrundet.
Allen Gästen rufe ich ein herzliches „ Willkommen“ zu und hoffe, dass sie ein paar frohe und angenehme Stunden in unserer liebens- und lebenswerten Stadt St.Goar verleben werden.

Es grüßt Sie herzlich Ihr
Horst Vogt Stadtbürgermeister

Grußwort des Verbandsgemeinde-Bürgermeisters:

zum Schützen- und Heimatfest in St. Goar vom 17. - 19. Juli 2015
Mitte Juli ist es wieder soweit in der Rheinfelsstadt: Die Schützengesellschaft 1344 zu St. Goar e.V. veranstaltet vom 17. bis 19. Juli 2015 ihr traditionelles Schützen- und Heimatfest. Namens des Rates und der Verwaltung unserer schönen Verbandsgemeinde St. Goar – Oberwesel heiße ich die Vereinsmitglieder, Freunde, Gönner und Gäste zu den Feierlichkeiten in der Stadt St. Goar zu Füßen der Burg Rheinfels herzlich willkommen. Wie in den vergangenen Jahren freue ich mich wie viele andere wieder auf das traditionelle Schützen- und Heimatfest.
Dieses beliebte St. Goarer Spektakel wird auch in diesem Jahr seine Gäste mit Sport, Spiel, Musik und Gaumenfreuden verwöhnen. Mein Dank gilt dem Traditionsverein und seinen vielen Helferinnen und Helfern, die mit viel Engagement ein Festwochenende vorbereitet haben, dessen Programm keine Wünsche offen lässt. Ich wünsche den vielen Gästen vergnügliche Stunden während der diesjährigen Festtage in St. Goar.
Mögen Sie die anstehenden Wettkämpfe mit Spannung und die kulinarischen und musikalischen Genüsse mit Entspannung verwöhnen.

Ihr Thomas Bungert
Bürgermeister der Verbandsgemeinde St. Goar - Oberwesel


Königsball Boppard 10.01.2015


Wieder eröffneten wir das Jahr mit dem Besuch bei unseren Freunden in Boppard. Sie hatten zu Ihrem traditionellen Königsball eingeladen. Dieser Einladung sind viele Schützen und andere interessierte Besucher gefolgt. So kam auch der Karnevalsprinz mit Gefolge, farbenfroh gekleidet. Auch die St. Goarer Schützen waren wie in jedem Jahr mit einer größeren Abordnung und ihrer ersten Schützendame Gerlinde Balzer vertreten. Es fehlten lediglich die grün Uniformierten, so daß - wie im normalen Leben - die Damen wieder die Oberhand hatten. Aber dies tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Im Gegenteil, es wurde erzählt, gelacht, geschunkelt und zu der guten Musik getanzt. Die Tombola war mit hochwertigen Preisen ausgestattet. Wir hatten bei der Verlosung viel Glück und konnten einige schöne Preise mit nach Hause nehmen. Der Ball endete erst spät mit dem abschließenden Ergebnis: ein wunderschöner und gelungener Abend!



An dieser Stelle möchte ich schon mal auf unseren Königsball am 28.02.2015 im Schloßhotel Burg Rheinfels hinweisen:  Königsball 2015!
Unser Ball steht unter dem Motto:  Weinkultur in alten Zeiten!
Es wird interessante Gäste, schöne Vorführungen und tolle Musik zum Tanzen geben! Lassen sie sich überraschen!










Wir trauern um unseren guten Kameraden Bernd Danz

Die Nachricht vom plötzlichen Tod unseren guten Freundes und Kameraden Bernd hat uns getroffen wie ein Blitz. Ich sehe ihn noch vor mir, als aktiven und lebensfreudigen Mann. So war sein Herzinfakt vor Schützenfest schon ein erschreckender Schlag für uns. Gerne hätten wir auch dieses Schützenfest mit ihm gefeiert. Zunächst ließen uns die guten Nachrichten über seine Genesung aufatmen. Dann hat aber zu unserer großen Bestürzung eine höhere Macht anders entschieden und ihn ohne Vorwarnung aus unserer Mitte gerissen. Als Schütze war Bernd immer ein Vorbild. Er trug seine Uniform - die immer perfekt war - mit großem Stolz und besonderer Haltung, das konnte man sehen. Im übrigen war er sehr aktiv in unserem Verein, hilfsbereit und zuverlässig. Viele Jahre trug er unsere Fahne und war entsprechend als Fähnrich im Vorstand tätig. Vor Kurzem mußte er dieses Amt zu unserem großen Bedauern wegen Arbeitsüberlastung aufgeben. Auch möchte ich an die Schützenfeste 1998 und 2011 erinnern, an denen er die Königswürde errang. Da er und seine Frau Gisela als Königin sehr beliebt waren, konnte man von denkwürdigen Festen sprechen. Beide haben in diesen Jahren unsere Schützengesellschaft würdig vertreten. So müssen wir Bernd für seine geleistete Arbeit sehr dankbar sein. Er hat maßgeblich den guten Werdegang der Schützengesellschaft mitgestaltet. So bleibt uns nur, ihn auf seinem letzten Weg zu begleiten und hier von ihm Abschied zu nehmen. Lieber Bernd, wir von der Schützengesellschaft St. Goar trauern um Dich und werden Dich in guter Erinnerung behalten. Den Angehörigen, insbesondere der Ehefrau Gisela spreche ich persönlich und im Namen der Schützengesellschaft unser tiefstes Mitgefühl aus.



Schützenfest 18. bis 20.07.2014


Liebe Gäste, Mitbürger, Schützenkameradinnen und -kameraden,

vieles verändert sich in St. Goar, aber eine schöne, alte Tradition bleibt wie die Eiche auf dem Marktplatz erhalten: unser Schützen- und Heimatfest am 3. Wochenende im Juli.
Von den laufenden Baumaßnahmen für ein deutlich moderneres Bild unserer Heimatstadt ist auch der neue Festplatz betroffen. Demzufolge müssen wir das diesjährige Schützenfest auf verschiedenen Plätzen feiern.
So finden der Rheinische Abend am Freitag und der Rheinische Frühschoppen am Sonntag im Rebstock-Garden am Rhein in direkter Nachbarschaft zum letztjährigen Festplatz statt. Im Rebstock-Garden sorgt der Musikverein St. Goar für stimmungsvolle Unterhaltung.
Den festlichen Abend am Samstag nach den Adlerschießen des Schützenkönigs und der ersten Schützendame haben wir auf Burg Rheinfels verlegt. Dies entspricht der Tradition vergangener Jahre. Viele von Ihnen werden sich an diese schönen Stunden erinnern.
Für die Stimmungs- und Tanzmusik an diesem Samstagabend konnten wir das bekannte Duo Musik-Express 2000 gewinnen.
Am späteren Abend haben wir für Sie einen besonderen Programmpunkt als kleines Highlight vorgesehen. Lassen Sie sich überraschen!
Zum großen Festumzug am Sonntag erwarten wir viele befreundete Schützenvereine u.a. vom Hunsrück, aus Boppard, aus Essen-Werden-Heidhausen und aus Duisburg-Hamborn-Neumühl. Es gibt wieder ein schönes und farbenprächtiges Bild mit den Fahnen, den uniformierten Schützen und den festlich gekleideten Majestäten.
Trotz der oben beschriebenen Änderungen bleiben neben den traditionellen Adlerschießen weitere wesentliche Bestandteile unseres Schützenfestes bestehen:
guter Wein, schöne Musik, Tanz und gute Stimmung!
Die Festtage wollen wir gemeinsam mit Ihnen, den St. Goarer Mitbürgern und mit Gästen verbringen. So laden der Vorstand der Schützengesellschaft und unsere Majestäten
- das Königspaar Markus und Rebeka Knab und die erste Schützendame Gisela Danz -
Sie herzlichst zu diesem traditionellen Fest ein.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Martin Borgs (1. Vorsitzender und Hauptmann)

Festprogramm (pdf)

Grußwort des Stadtbürgermeisters Horst Vogt zum Schützen- und Heimatfest 2014

Liebe Schützen, sehr geehrte Gäste,

unser Schützen- und Heimatfest findet in diesem Jahr vom 18. bis 20. Juli 2014 statt. Einem Wahrzeichen gleich, trägt das herausragende Brauchtumsfest maßgeblich zur liebenswerten und einzigartigen Identität unserer schönen Stadt bei. Im hiesigen Veranstaltungskalender nimmt es daher regelmäßig seinen festen Platz ein.
Traditionell findet an diesen Tagen neben dem großen Festumzug und der feierlichen Proklamation der 1. Schützendame und des Schützenkönigs auch ein rheinischer Frühschoppen statt. Wir freuen uns mit allen Schützen und Gästen auf ein buntes und unterhaltsames Fest. Danken möchte ich den vielen Helferinnen und Helfern, die unser Schützen- und Heimatfest erst möglich machen.
Den Anwärtern um die Königswürde wünsche ich eine ruhige Hand, ein sicheres Auge und: „Gut Schuss!“ Der Festveranstaltung wünsche ich einen harmonischen und erfolgreichen Verlauf.
Allen Gästen rufe ich ein herzliches „ Willkommen“ zu und hoffe, dass sie ein paar frohe und angenehme Stunden in unserer liebens- und lebenswerten Stadt St.Goar verleben werden.

Es grüßt Sie herzlich Ihr
Horst Vogt Stadtbürgermeister

Jahreshauptversammlung 21.03.2014, 19:00 Uhr Hotel „Loreleyblick" (An der Loreley)

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Totengedenken
2. Verlesung des Protokolls der JHV 2013
3. Tätigkeitsberichte über das Vereinsjahr 2013
3.1 Bericht des Vorsitzenden
3.2 Bericht des Schießleiters
3.3 Bericht des Jugendwartes
3.4 Bericht der Damenabteilung
4. Kassenbericht des 1. Kassenleiters
5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
6. Neuwahlen des Vorstandes
6.1 Wahl des 1. Vorsitzenden
6.2 entfällt (2. Vorsitzender wird gemäß Satzungsänderung 2015 gewählt)
6.3 Wahl des 1. Schriftführers
6.4 Wahl des 1. Schießleiters
6.5 Wahl des 2. Schießleiters
6.6 Wahl des 3. Schießleiters (Jugendwart)
6.7 Wahl des 4. Schießleiters (Damenabteilung)
6.8 Wahl des 1. Kassenleiters
6.9 Wahl des Fähnrichs
6.10 Wahl des stellvertretenden Schriftführers
6.11 Wahl des stellvertretenden Jugendwartes
6.12 Wahl des stellvertretenden Kassierers
6.13 Wahl des stellvertretenden Fähnrichs
6.14 Wahl des 1. Beisitzers
6.15 Wahl des 2. Beisitzers
6.16 Wahl des 3. Beisitzers
7. Wahl der beiden Kassenprüfer
8. Bekanntgabe und Begrüßung der neuen Mitglieder
9. Jahresbeitrag 2015
10. unser Schützenfest 2014
11. Schützenfeste und Veranstaltungen 2014
12. Kontrollen der Waffenunterbringung
13. Anträge
14. Verschiedenes, Anregungen, Wünsche

liebe Schützenkameradinnen und -kameraden,
wieder ist ein ereignisreiches Vereinsjahr vergangen und entsprechend steht unsere Jahreshauptversammlung am 21.03.2011 an. Sie findet um 19:00 im Hotel „Loreleyblick" (Fam. Gärtner, An der Loreley) statt. In der Hauptversammlung will der Vorstand die Mitglieder über die Ereignisse und Aktivitäten in dem Vereinsjahr unterrichten - und es hat sich einiges getan. Lassen Sie sich überraschen. Weiterhin stehen die Vorstandswahlen an.
Aus meiner Sicht hat der bisherige Vorstand in seinen drei Tätigkeitsjahren eine gute Arbeit geleistet. In den vielen Vorstandssitzungen wurden die Punkte im wesentlichen freundschaftlich und sachlich diskutiert und so die jeweils besten Lösungen gesucht. Auch waren die Vorstandsmitglieder bei den durchgeführten Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen sehr aktiv. Und was sehr beruhigend ist, die meisten Vorstandsmitglieder würden - wie mir versichert wurde - im Falle der Wahl wieder einen Posten übernehmen.
Aber vielleicht will das eine oder andere Vereinsmitglied im Vorstand mitwirken und stellt sich entsprechend zur Wahl? Wir würden uns freuen.
Auch kann in der Hauptversammlung seitens der Mitglieder über entsprechende Anträge Einfluß auf die Entwicklung des Vereines genommen werden. Eine Aussprache der Mitglieder mit dem Vorstand ist möglich und gewollt. Schließlich lebt ein Verein im wesentlichen nur über die Aktivitäten seiner Mitglieder.
Entsprechend bitte ich alle Mitglieder, diese Hauptversammlung zu besuchen. Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung.

Königsball 24.01.2014

Ein bis zum letzten Platz gefüllter Saal, Kerzenlicht, italienische Musik und eine sehr gute Stimmung waren die Schlagworte, mit denen man den Königsball am Samstag den 24.01. beschreiben könnte. Der Abend stand unter dem Motto „Lume di Candela". Entsprechend waren in den schönen Räumen des Romantik-Hotels Schloß Rheinfels die Tische italienisch und mit vielen Kerzen dekoriert und auch das Servicepersonal passend gekleidet. Somit ergab sich ein schönes Gesamtbild, das zur guten Stimmung und zum Gelingen des Abends beigetragen hat.
Die große Anzahl der Gäste zeigt das Interesse an der Schützengesellschaft, einem der ältesten St. Goarer Vereine. Dies bestärkt uns in den Bemühungen, die alten Traditionen - zu denen unser Königsball gehört - zu bewahren.
Zu unseren Gästen zählten Mitglieder der Bopparder Schützengesellschaft 1510/1848 e.V. mit ihrem König Björn Schladt, der Damenkönigin Renate Horn, dem 1. Vorsitzenden Jürgen Schladt und dem 2. Vorsitzenden Robert Noll. Unsere Freundschaft mit den Schützen aus Boppard und die damit verbundenen gegenseitigen Besuche sind schon über viele Jahrzehnte eine schöne Tradition.
Neben einer großen Anzahl unserer eigenen Vereinsmitglieder waren auch relativ viele Schützenkameradinnen und -kameraden mit dem Königspaar Horst und Meggy Schroeder aus Duisburg, Hamborn-Neumühl anwesend. Dies ist eine besondere Ehre für uns, da diese Freunde die weite Anreise für den besonderen Abend auf sich genommen haben. Wir möchten ihnen hierfür herzlichst danken.
Anwesend waren auch Mitglieder des St. Goarer Hansenordens mit ihrem Hansenmeister Helmut Kwiczorowski, Mitglieder des Musikvereines St. Goar mit ihrem Vorsitzenden Andreas Belzer, der evangelische Pfarrers Wolfgang Krammes, der Ortsvorsteher Michael Hubrath, Ulla Krick als Beigeordnete der Verbandsgemeinde und der Bürgermeister der Verbandsgemeinde Thomas Bungert. Michael Hubrath besuchte uns gleichzeitig als Präsident des Weinkonvents. Der Bürgermeister Walter Mallmann konnte leider nicht mit uns feiern und ließ Grüße und den Wunsch für einen schönen Abend übermitteln.
Mit unserer Einladung hatten wir besonders auch die St. Goarer Mitbürger angesprochen. Wie in den vergangenen Jahren war die Veranstaltung für die Allgemeinheit offen und wir hatten damit wieder Erfolg. So konnten wir auch viele Nichtmitglieder begrüßen.
Für die musikalische Unterhaltung war die Gruppe „Raindrops" zuständig. Die Musik kam so gut an, daß die Tanzfläche ständig gefüllt war. Ich hatte den Eindruck, daß deutlich mehr getanzt wurde als bei den Bällen in den vergangenen Jahren. Entsprechend dem Motto konnten wir die italienische Sängerin Mima gewinnen. Mit ihrer überwältigenden Stimme und den sehr stimmungsvollen italienischen Liedern bezauberte sie die Gäste. Der Erfolg war so groß, daß die Ballbesucher zweimal nach Zugaben riefen.
Der Abschluß des Abends bildete unsere Tombola. Mit Spannung verfolgte man die Verlosung und viele schöne Preise fanden einen neuen Besitzer. Wir danken an dieser Stelle ausdrücklich den Spendern dieser Preise. Eine Liste der Spender ist im Internet zu sehen. Erst sehr spät am Abend verabschiedeten wir dann die zufriedenen Gäste. Alle waren sich einig: Es war ein vollständig gelungener Abend!
Spender der Tombola-Preise:


Nachlese Schützenfest 19.7. bis 21.07.2013



Das wichtigste vorab: Die Tronfolge ist auch für das nächste Jahr wieder gesichert.
So brachten die Adlerschießen in spannenden Weltkämpfen neben der neuen 1. Schützendame Gisela Danz auch den neuen König Markus Knab hervor. Die Details hierzu werde ich später aufführen.
Wie im letzten Jahr hatten wir wieder ein Festzelt in traumhafter Lage auf dem neuen Festplatz am Rhein unterhalb der Burg Rheinfels errichtet. Wie im letzten Jahr hatten wir wieder mit Wasser zu kämpfen, doch dieses mal nicht in Form von Regen sondern aufgrund der großen Hitze reichlich von innen, besonders bei den Umzügen. Das Fest begann traditionell mit der Totenehrung und dem anschließenden ersten Masch durch die Stadt unter musikalischer Begleitung des St. Goarer Musikvereines. Schon zu diesem frühes Zeitpunkt waren viele befreundete Schützen aus Essen-Werden-Heidhausen, aus Duisburg-Hamborn-Neumühl bzw. -Marxloh und von der Schützengesellschaft St. Hubertus angereist. Sie hatten die lange Anreise auf sich genommen, um mit uns am Rhein zu feiern und brachten reichlich gute Stimmung mit. Die musikalische Unterhaltung übernahm an diesem Abend das uns sehr gut bekannte Duo „Die Zwei". Aufgrund der stimmungsvollen musikalischen Unterhaltung und der am späteren Abend sehr angenehmen Witterung wurde bis spät in die Nacht gefeiert und getanzt. Am Samstag nachmittag fanden dann die Adlerschießen der Schützendamen und der Schützen auf dem Goertzplatz Burg Rheinfels mit vielen interessierten Zuschauern statt.
Es waren folgende Ergebnisse festzuhalten:
Damen:
Kopf: Hannelore Merg 15:40 mit dem 140ten Schuß
rechter Flügel: Christiane Nowsch 16:32 mit dem 91ten Schuß
linker Flügel: Jeanette Kurz 16:50 mit dem 52ten Schuß und
der Adler fiel relativ spät um 17:10 nach dem 86ten Schuß. Die Würde der Schützendame errang Gisela Danz.
Schützen:
Kopf: Horst Schroeder 17:55 mit dem 71ten Schuß
rechter Flügel: Markus Knab 18:19 mit dem 60ten Schuß
linker Flügel: Torsten Müller 18:28 mit dem 22ten Schuß und
der Adler fiel um 18:42 nach dem 38ten Schuß. Die Würde der Schützenkönigs errang Markus Knab.
Besonders bei den Herren war der abschließende Wettkampf um die Königswürde sehr spannend. So blieben zunächst die drei Schützen Heinz Stüber, Martin Borgs und Markus Knab im Rennen. Erst ganz wenige Schüsse vor dem Fall des Adlers gab Martin Borgs seine Teilnehmernummer ab. So fiel dann die Entscheidung überraschend schnell unter den beiden verbleibenden Schützen.
Dem aufmerksamen Leser wird auffallen, daß bei den Schützendamen sehr viele Schüsse bis zum Fall des Kopfes erforderlich waren. Dies lag unserer Vermutung nach an der starken Erwärmung des Gewehrs, insbesondere des Zielfernrohres durch die Sonne. Obwohl das Gewehr genau eingeschossen war wanderten die ersten Schüsse nach links, so daß anfänglich immer wieder Korrekturen erforderlich wurden.
Später erfolgte ein kurzer Umzug der Schützen durch die Stadt mit dem Einzug ins Festzelt, wieder unter musikalischer Begleitung durch den Musikverein St. Goar. Dieser übernahm auch die stimmungsvolle, musikalische Unterhaltung des Abends. In der späteren Proklamation danke der Vorsitzende zunächst den „alten" Majestäten Horst und Birgit Kramb als Königspaar und Claudia Wichter als 1. Schützendame für ihr Engagement im letzen Jahr. Anschließend wurden die erfolgreichen Schützen ausgezeichnet und die neuen Majestäten gekrönt. So war es dem Vorsitzenden Martin Borgs eine besondere Freude, das neue Königspaar Markus und Rebeka Knab und die 1. Schützendame Gisela Danz vorzustellen. Unter großem Beifall wurden diese neuen Majestäten vom Volk begrüßt. Dann verlief auch der Samstag Abend in einer sehr guten Stimmung bis spät in die Nacht. Der Sonntag begann traditionell mit dem Gottesdienst. Auf dem anschließenden Frühschoppen konnten wir als besondere Gäste Frau Ursula Krick als Vertreterin der Verbandsgemeinde, den 1. Stadtbeigeordneten Gerhard Rolinger als Vertreter des Ortsbürgermeisters und den Ortsvorsteher von Biebernheim, Bernd Heckmann begrüßen. Die politischen Vertreter überreichten unseren Majestäten Blumengrüße und wünschten eine schöne Amtszeit. Unser Schützenfest fand dann einen würdigen und prunkvollen Ausklang durch den großen Festumzug mit vielen Teilnehmern. Hierzu waren weitere befreundete Schützen aus Essen und Duisburg angereist. Weiterhin konnten wir viele Schützenfreunde aus Boppard und vom Hunsrücker Schützenbund begrüßen. Auch der St. Goarer Hansenorden waren vertreten. So ergab sich bei diesem Festumzug ein buntes und prächtiges Bild, die vielen uniformierten Schützen und Schützendamen und insbesondere die Königinnen und Schützendamen in ihren festlichen Kleidern. Zusammenfassend kann man sagen: wieder ein gelungenes Schützenfest 2013!

Schützen- und Heimatfest 19. bis 21.07.2013

Festprogramm

Liebe Gäste, Mitbürger, Schützenkameradinnen und -kameraden,

es kommt mir so vor, als würde die Zeit dahinrasen. So fand erst kürzlich unser Königsball mit großem Erfolg statt und nun steht schon unser Schützenfest vor der Tür.
Viele Male kam in der letzten Zeit der Festausschuß zusammen, um dieses Fest zu planen. So haben wir es glücklichen Umständen und den Anstrengungen des Festausschusses zu verdanken, daß wir auch dieses Jahr ein schönes Fest mit Zelt auf dem neuen Festplatz erleben dürfen.
Diese Anstrengungen dienen nur einem Ziel: Wir wollen die Tradition des Schützenfestes, für die schon unsere Vorfahren gekämpft haben, bewahren, für unsere Schützengesellschaft und die Stadt St. Goar.
Und gerade die erste Jahreshälfte war für die Stadt und insbesondere für den Tourismus wegen des schlechten Wetters, dann auch noch dem Hochwasser und zuletzt noch dem deutlich erhöhten Bahnlärm sehr schwer. So kann ein schönes und großes Schützenfest nur positiv wirken. Zum einen eine gute Gelegenheit, von den Sorgen des Alltags abzulenken und zum anderen bringt es Gäste in die Stadt.
Dies sind gute Gründe, wofür sich der Festausschuß, der Vorstand und - so hoffe ich - auch unsere Mitglieder stark engagieren. Gemeinsam stellen wir auch dieses Jahr ein tolles Schützenfest auf die Beine; mit gutem Wein, stimmungsvoller Musik und einer besonderen Atmosphäre am romantischen Rhein unterhalb der mächtigen Burg Rheinfels. Hier kann sich der Fluß mal von seiner schönen Seite zeigen, ganz im Gegensatz zu den Schrecken des Hochwassers.
Im Hinblick auf die schöne Tradition des Schützenfestes ende ich mit den Worten von Gustav Mahler:
Tradition ist Bewahrung des Feuers und nicht die Anbetung der Asche
und möchte alle Gäste, Mitbürger und Vereinsmitglieder herzlichst zum Besuch unseres Schützen- und Heimatfestes einladen. Der Vorstand und ich freuen uns auf sie.

Martin Borgs, Vorsitzender und Schützenhauptmann

Grußwort des Verbandsgemeinde-Bürgermeisters

Die ganze Stadt wird mitfeiern, wenn die Schützengesellschaft 1344 zu St. Goar e.V. vom 19. bis 21. Juli 2013 ihr traditionelles Schützen- und Heimatfest veranstaltet.
Namens des Rates und der Verwaltung unserer schönen Verbandsgemeinde St. Goar – Oberwesel heiße ich die Vereinsmitglieder, Freunde, Gönner und Gäste zu den Feierlichkeiten in der Stadt St. Goar zu Füßen der Burg Rheinfels herzlich willkommen.
Das beliebte St. Goarer Spektakel wird uns von den Belastungen des Alltags ablenken und die Heiterkeit zurückkehren lassen. Ich freue mich jedenfalls wie viele andere auch jedes Jahr aufs Neue auf das traditionelle Schützen- und Heimatfest, welches auch in diesem Jahr wieder seine Gäste mit Sport, Spiel, Musik und Gaumenfreuden verwöhnen wird.
Mein Dank gilt dem Traditionsverein und seinen vielen Helferinnen und Helfern, die wieder mit viel Engagement ein Festwochenende vorbereitet haben, dessen Programm keine Wünsche offen lässt.
Ich wünsche den vielen Gästen vergnügliche Stunden während der diesjährigen Festtage in St. Goar. Mögen Sie die anstehenden Wettkämpfe mit Spannung und die kulinarischen und musikalischen Genüsse mit Entspannung verwöhnen.

Ihr Thomas Bungert Bürgermeister der Verbandsgemeinde St. Goar - Oberwesel

Grußwort des Stadtbürgermeisters

Mit einem herzlichen Willkommen grüße ich zum diesjährigen Schützenfest alle Gäste aus Nah und Fern und wünsche, dass sie sich mit allen Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt wohlfühlen.
Seit Jahrhunderten pflegt unsere Schützengesellschaft 1344 e.V. St. Goar als glanzvollen Höhepunkt eines jeden Schützenjahres dieses frohe Fest. Es ist im städtischen sportlichen und kulturellen Veranstaltungskalender unentbehrlich.
Das ehrliche Bemühen der St. Goarer Schützinnen und Schützen um einen guten Kontakt zu den übrigen städtischen Vereinen und den Gremien unserer Stadt möchte ich besonders betonen. Ihre lobenswerten Aktivitäten tragen wesentlich zum kulturellen Leben in unserer Stadt bei. Für die vorbildlich geleistete Vereinstätigkeit spreche ich Lob und Anerkennung aus und danke der Vereinsführung für ihr unermüdliches Engagement und den Mitgliedern für den guten Zusammenhalt.
Der Schützengesellschaft 1344 e.V. St. Goar wünsche für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Walter Mallmann Stadtbürgermeister











Stadtmeisterschaft 26.05.2013

(Ab ca. 13:00 ist der Schießstand geöffnet, bitte Sonne mitbringen!)

Uhrzeit Mannschaft / Verein / Gruppe Anmeldung durch
14:00 St. Goarer Möhnen Martina Saal
14:15 KG Rotweiss St. Goar "Die Papageien" Uwe Saal
14:30 KG Rotweiss St. Goar "Elferrat" Gisela Wellnitz
14:45 KG Rotweiss St. Goar "KiJu-Team" Gisela Wellnitz
15:00 Hemmschutz (Eisenbahner) Rico Wellnitz
15:15 Verspätungsmanager (Eisenbahner) Rico Wellnitz
15:30 Eltern der Kommunionkinder Nicole Opfer
15:45 Feuerwehr Biebernheim Gisela Wellnitz
16:00 Schießbudebube Gisela Wellnitz
16:15 Stadtsoldaten Walter Ohlrich
16:30 Die Fellener Ulrich
16:45 Rampenschisser Bernd Opfer
17:00 Die kleinen Kneipengänger Gisela Wellnitz
17:15





Jahreshauptversammlung 2013

liebe Schützenkameradinnen und -kameraden,
ein ereignisreiches Vereinsjahr neigt sich wieder dem Ende zu und schließt mit der Jahreshauptversammlung am 22.03. ab. Diese Versammlung findet in diesem Jahr in dem Gasthaus „Rebstock" in Biebernheim um 19:00 statt. Der Vorstand bittet die Mitglieder, diese Veranstaltung zu besuchen. Neben einer sehr interessanten Filmvorführung über ein vergangenes Schützenfest (hier werden sich viele Mitglieder als wesentlich jüngere Akteure wiederfinden) will der Vorstand über die Ereignisse des letzten Jahres berichten. Und es gibt einiges aufzuführen, z.B. das besondere Schützenfest erstmals mit Zelt und die anderen besuchten Veranstaltungen. Weiterhin sollen die ersten Planungen zum kommenden Schützenfest vorgestellt werden. Es ist klar zu sagen: Der Vorstand opfert viel Freizeit im Kampf um das Fortbestehen der Schützengesellschaft. Und aufgrund der langjährigen und bewegten Geschichte - angefangen als Armbrustschützen-Kompanie - ist unsere Schützengesellschaft als Teil des Welterbes Mittelrheintal diese Anstrengungen auch wert. Hierbei handelt es sich nicht nur um das Tagesgeschäft der Vereinsführung, sondern wir müssen auch waffenrechtlich sehr mit der Kreisverwaltung „kämpfen", dies nur als Beispiel und Beleg für die vielfältigen Arbeiten des Vorstandes. Aus meiner Sicht können nun die Mitglieder dem Vorstand ihre Anerkennung und ihren Dank zeigen, in dem sie die Jahreshauptversammlung zahlreich besuchen. Die Mitglieder können in der Hauptversammlung über entsprechende Anträge Einfluß auf die Entwicklung des Vereines nehmen. Eine Aussprache der Mitglieder mit dem Vorstand ist möglich und gewollt. Schließlich lebt ein Verein im wesentlichen nur über die Aktivitäten seiner Mitglieder. Entsprechend bitte ich alle Mitglieder, diese Hauptversammlung zu besuchen. Besonders möchte ich unsere Jugend und die neuen Mitglieder einladen. Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung.
Tagesordnung:
1. Begrüßung und Totengedenken
2. Verlesung des Protokolls der JHV 2012
3. Tätigkeitsberichte über das Vereinsjahr 2012
3.1 Bericht des Vorsitzenden
3.2 Bericht des Schießleiters
3.3 Bericht der Damenabteilung
3.4 Kassenbericht des 1. Kassenleiters
4. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
5. Wahlen
5.1 Wahl des Fähnrichs
5.2 Wahl der beiden Kassenprüfer
6. Bekanntgabe und Begrüßung der neuen Mitglieder
7. Jahresbeitrag 2014
8. unser Schützenfest 2013 - kurzer Überblick
9. Idee: „Kretsch-Meister" als Auszeichnung für viele besuchte Feste
10. Abspaltung vom RSB, kurzer Überblick, Meinung der Mitglieder
11. Schützenfeste und Veranstaltungen 2013
12. Anträge
13. Verschiedenes, Anregungen, Wünsche

Königsball am 02. März 2013

Der Einladung unseres Königspaares Horst und Birgit Kramb, sowie der 1. Schützendame Claudia Wichter zum diesjährigen Königsball in das Romantik-Hotel Schloss Rheinfels folgten rund 100 Mitglieder und Gäste in den stimmungsvoll geschmückten großen Festsaal. Zunächst versammelten sich ab 19.00 Uhr die Majestäten aus Nah und Fern mit Gefolge beim gut gelaunten Sektempfang im „Backes" auf Burg Rheinfels. Pünktlich um 20:00 Uhr erfolgte dann der Einmarsch aller Majestäten in den Festsaal unter Führung unseres 1. Vorsitzenden und Schützenhauptmannes Martin Borgs, der sich stolz in seiner neuen, unserer Tradition entsprechend geschneiderten Schützenuniform präsentierte. In seiner Vorstellungsrede begrüßte Martin Borgs alle anwesenden Majestäten, unterstützt in der Moderation und Programmdarstellung von Philipp Nowsch. Dem St. Goarer Königspaar standen die beiden Königsadjutanten Torsten Müller und Heinz Stüber zur Seite, in Begleitung der 1. Schützendame Claudia Wichter. Die vielköpfig vertretene Schützengesellschaft aus Boppard wurde angeführt durch ihr amtierendes Königspaar Jürgen und Marga Schladt. Auch die Kastellauner Schützen waren durch ihren König Detlef von Scheven vertreten. Weitere Schützenkameradinnen und -kameraden aus Duisburg waren angereist, darunter König Peter Schröder mit Königin Beate Beckers sowie der 1. Schützendame Martina Niester. Als Repräsentanten der Kommunalpolitik konnte Martin Borgs den Ortsvorsteher von Biebernheim, Bernd Heckmann und der Vertreter der Stadt St. Goar, Friedjo Goedert begrüßen. Ebenso zeigte sich der St. Goarer Hansenorden präsent und bezeugte dadurch die langjährige, gegenseitige treue Verbundenheit mit den St. Goarer Schützen. Stimmungsvoll wurde der Abend mit einem ersten Königswalzer der Majestäten eingeläutet. Der Königsball stand unter dem diesjährigen Motto „Schwung der 50er Jahre", der die Umwälzungen und den Aufbruch nicht nur der Nachkriegsjahre und des Wirtschaftswunders in der Bundesrepublik darstellen sollte. Auch der Neubeginn der St. Goarer Schützen nach dem 2. Weltkrieg mit dem ersten Königsschießen im Jahre 1949 mittels Armbrust wurde thematisiert. Getreu dem Motto war der Festsaal nicht nur mit Reklame und Zeitungsberichten der damaligen Zeit bestückt, auch Fotos der damals aktiven Schützen wurden präsentiert und riefen Erinnerungen hervor. Ein aus dieser Epoche stammendes Röhrenradio sowie ein „ausgedienter" Röhren-Fernseher mit Holzgehäuse erzeugte eine „50er-Jahre-Wohnzimmer-Atmosphäre". Dabei beinhaltete das alte Fernseh-Gehäuse mit eingebauter neuester TV- und Videotechnik einen Clou, welcher Erstaunen und reges Interesse fand: Filme von St. Goar der 50er Jahre (u.a. auch Schützenfeste) - freundlicherweise vom Schützenkameraden Franz Josef Schwarz bereitgestellt - wurden mit dieser aktuellen Technik den ganzen Abend abgespielt. Begeistert wurde die Tanzdarbietung der hübschen Damengruppe „Hüppe-Düppe" aus Spay beklatscht, die mit Kostümen, Musik und Tänzen aus den 50er Jahren das Motto abrundeten. Die musikalische Begleitung und Unterhaltung übernahm in bewährter Manier das Duo „Die Zwei" aus Rhens, so dass viele Gäste sich auf der Tanzfläche vergnügten. Für Speis und Trank war ebenfalls bestens gesorgt, dargeboten wurden typische Speisen der 50er-Jahre wie z.B. Elvis Lieblingssüppchen, Toast Hawaii oder das Leibgericht der Helden von Bern: Warme Fleischwurst auf Kartoffelsalat! Dank großzügiger Spenden standen für die von Christiane Nowsch organisierte traditionelle Tombola 150 Preise bereit, darunter auch thematisch passende Bücher zum 50er-Jahre-Motto und hochwertige Preise wie Candlelight-Dinner. Die Fotos zu diesem Abend sind in Kürze auf unserer Internetseite www.schuetzen-st-goar.de einsehbar, ebenso eine Liste der Spender der Tombolapreise. Die Schützengesellschaft ist diesen Spendern dankbar, die damit deutlichen Anteil an dem Gelingen dieses Königsballes hatten.
Heinz Stüber, erstellt am 06.03.2013

Spender der Tombola-Preise:
das Romantik Hotel Schloß Rheinfels
die Kreissparkasse Rhein-Hunsrück
die Volksbank Rhein-Nahe-Hunsrück
Gemeinschaftspraxis Dr. Kleinz + Dr. Krill
Hotel Rebstock, Biebernheim
Hotel Goldener Löwe
Gasthaus „Zur Linde", Biebernheim
Getränke Lang, Gründelbach
Ehel. Rebecca und Markus Knab
Ehel. Marita und Heinz Stüber
Flairhotel Landsknecht, Fellen
Salamander, Oberwesel
Cosmetik-Lounge, Oberwesel
Gasthaus „Zum Lamm", Oberwesel
Ehel. Gisela + Bernd Danz
Weingut Eisenbach-Korn, Oberheimbach
Goars-Apotheke
Tabak- und Schreibwaren Müller
Pizeria Alla Fontana
Bistro+Cafe-Goar, Fam. Brennemann
Provinzial-Vertretung Schirok
REWE, Emmelshausen
Salon Egner
Fam. Alfons Schwarz
Gaststätte „Zum Pagagei"
Mühlenschenke Knab
Blumenhaus Persch
Metzgerei Engelbert
Cafe Bonsch, Oberwesel
Vogts-Reisen, Urbar
Weinhaus Weiler, Oberwesel
Vinothek Philipps, Gründelbach
Metzgerei Maus, Badenhard
Cafe Schnichel
Hotel Montag
Die Netzwerkbetreuer R. Devant, Koblenz
Autohaus Becker, Oberwesel
Lockenschmiede Biebernheim
Königspaar Horst + Birgit Kramb
Computer Wacker, Boppard
Fa. Seba-med, Bad Salzig
Metzgerei Schweitzer, Emmelshausen
Torsten Müller, Oberwesel
Mietwagen Erdmann, Biebernheim
Fa. Padeko, Simmern
Da Vincenzo, Oberwesel
Wir danken den Spendern!

Schützenball in Boppard am 05.01.2013

Am Samstag den 05.01.2013 besuchten wir mit einer Abordnung von 14 Kameradinnen bzw. -kameraden den Schützenball in Boppard. Die Veranstaltung fand in den schönen Räumen des Hotels Bellevue statt und war sehr gut besucht. Neben den vielen Bopparder Schützen und der Bopparder Bürgerschaft waren auch mehrere auswärtige Schützenvereine mit ihren Majestäten vertreten. Unsere Gesellschaft wurde durch die 1. Schützendame Claudia Wichter repräsentiert. Nach dem Sektempfang und dem Einzug der Majestäten wurden die anwesenden Gäste durch den 2. Vorsitzenden Robert Noll freundlich begrüßt. Besonders zu erwähnen sind die durchgeführten Ehrungen. So bekam ein Bopparder Schützenkamerad eine Ehrennadel für 70 Jahre Mitgliedschaft und der 1. Vorsitzende und jetziger Schützenkönig Jürgen Schladt das goldene SEK (St. Sebastianus Ehrenkreuz) für seine engagierte und verdienstvolle Arbeit in der Bopparder Schützengesellschaft und in der St. Sebastianus Bruderschaft. Der Abend verlief in sehr guter Stimmung. Es wurde sehr viel getanzt. So war z.B. unser Vorsitzender nur sehr selten außerhalb der Tanzfläche anzutreffen. Der Königsball fand - wie gewohnt - den Ausklang in der Tombola. Hier konnte unser Kamerad Karl-Horst Kramb einen sehr großen und schönen Präsentkorb in Empfang nehmen. Wir verabschiedeten uns erst deutlich nach 24 Uhr von unseren Bopparder Freunden und bekamen die Ankündigung, daß uns voraussichtlich viele Bopparder Schützen auf unserem Königsball am 02. März besuchen werden.



 

neuste Meldung:

Für den Schützenkreis 14.3 vom RSB fand am 29.11.2012 in Klosterkumbd
eine außerordentliche Delegiertenversammlung statt.
Grund u.a.:  einige Vereine des Schützenkreises wechseln vom RSB zum SSV-RP!

Details hierzu siehe "Geschichte" "Schützenkreis 14.3"

 
Königspaar 2012 / 2013
Horst und Birgit Kramb
Königspaar
erste Schützendame
Claudia Wichter
Schützendame
 

Schützenfest 2012

Auch in diesem Jahr feierte die St. Goarer Schützengesellschaft 1344 e.V. ihr traditionelles Schützen- und Heimatfest vom 13. bis 15. Juli 2012. Aufgrund geplanter Baumaßnahmen am Marktplatz wählten Vorstand und Festausschuss als neuen Festplatz die Grünanlage zwischen Rathaus und Rheinufer. Traditionell begannen die Feierlichkeiten Freitags mit der Totenehrung, musikalisch begleitet durch den St. Goarer Musikverein mit seinem Dirigenten Jan Kokich sowie den seit Jahrzehnten in Freundschaft verbundenen Sportschützen aus Duisburg und Essen. Nach gemeinsamen, musikalisch untermalten Marsch durch die Stadt wurde das diesjährig erstmals aufgestellte große Festzelt am Rheinufer bezogen. Die Bewirtung mit Speis und Trank wurde in die versierten Hände der Firma Timo Ahrens gegeben, so dass die St. Goarer Schützen ihr Hauptaugenmerk auf das legten, was sie am Besten können: Das Schießen und das Feiern! So wurde unter den flotten Rhythmen der Musikband „Die Zwei“ der im Festzelt aufgebaute Tanzboden rege genutzt, und manch Schützendame bekam glühende Schuhsohlen. So verflog im gut besuchten Festzelt der Freitagabend in gemütlicher und ausgelassener Stimmung, wobei das in weiser Voraussicht aufgestellte Zelt die Gäste den Regen vergessen ließ. Am Samstagnachmittag trugen nacheinander Schützendamen und Schützenherren ihr Adlerschießen auf dem Goertzplatz auf Burg Rheinfels aus, wobei das Schießen mittels Kamera und Internet ins Festzelt am Rheinufer „live“ übertragen wurde. Starker und böiger Seitenwind erschwerte den Damen ein ruhiges Zielen. Schließlich konnte Sandra Schröder um 15.25 Uhr den Kopf mit dem 101. Schuss, Christiane Nowsch um 16.00 Uhr den rechten Flügel mit dem 69. Schuss und Gisela Danz um 16.15 Uhr den linken Flügel mit dem 35. Schuss zu Boden bringen. Claudia Wichter, zuvor unterstützt durch Aufruf ihres Enkels: „Oma, gewinn!“, konnte um 16.45 Uhr den Adlerrumpf mit dem 62. Schuss erlegen und dadurch die Würde der 1. Schützendame erlangen. Ab 17.00 Uhr trugen die Schützenherren ihr Adlerschießen aus, begünstigt durch den mittlerweile abgeflauten Seitenwind. Nach wenigen Schüssen fiel bereits um 17.13 Uhr mit dem 29. Schuss der Adlerkopf durch Detlef Gesche, der rechte Flügel um 17.23 Uhr durch Markus Knab mit dem 19. Schuss und um 17.31 Uhr der linke Flügel durch Bernd Danz mit dem 15. Schuss. Um 17.53 Uhr fiel der Adlerrumpf beim 56. Schuss durch den neuen Schützenkönig Horst Kramb, der seiner Freude mit einem Jubelschrei freien Lauf ließ. Der anschließende Marsch der St. Goarer Schützen durch die Stadt zum neuen Festplatz leitete den Rheinischen Abend mit dem Musikverein St. Goar sowie die Proklamation der neuen Würdenträger ein. Nicht nehmen ließen sich 1. Schützendame Claudia Wichter und Schützenkönigin Birgit Kramb das Dirigieren eines Lieds des Musikvereins. Auch Schützenkönig Horst Kramb dirigierte den Musikverein seinem Wunsche folgend mit der „Biebernheimer Nationalhymne“, dem „Quetschemarsch“, und läutete damit einen fröhlichen Abend ein. Der Sonntag begann traditionell mit dem Gottesdienst, dieses Jahr in der evangelischen Stiftskirche. Pfarrer Schneider sprach in seiner Predigt von „beruhigten Augenblicken“ und „Innerer Ruhe“, treffend formuliert, denn genau das braucht ein Schütze beim Schießen! Nach dem Kirchgang trafen sich Schützen, Gäste und Vertreter der Politik -Stadtbürgermeister Mallmann, Verbandsbürgermeister Bungert, 1. Kreisbeigeordneter Klauer und Präsident Hüser von der SGD Nord - im Festzelt und gratulierten den neuen Majestäten. Der große Festumzug am Sonntagnachmittag durch die Stadt, dessen Ursprung im „Ablaufen“ der ehemaligen Stadtbefestigungen durch die Schützenkompanie herrührt, verlockte Einheimische und Touristen zu tausendfachem Fotografieren. Flankiert von den Musikkapellen aus St. Goar und Perscheid, bot der Festumzug mit den St. Goarer Schützen, den sieben befreundeten Schützenvereinen der Region, den Schützen aus Duisburg und Essen, den „Preußischen Soldaten“ Ingrid und Klaus Hinner aus Pfalzfeld sowie unseren treuen Zunftbrüdern des St. Goarer Hansenordens einen malerisch-historischen Anblick. Rechtzeitig vor dem einsetzenden Regen erreichte der Troß den Festplatz. Im überfüllten Festzelt begrüßte Schützenhauptmann Martin Borgs jede teilnehmende Marschgruppe unter freudigem Beifall. Rundherum ein gelungenes und stimmungsstarkes Schützenfest, und beim Blick vom Festplatz auf die Wellen unseres „ewigen Stromes“ schien es, als ob Vater Rhein ein wohlwollendes Schmunzeln zeigte.
 

Schützenfest 13. bis 15.07.2012  Festprogramm

für den So 15.07. 11:30 hat sich bislang folgender prominenter Besuch angemeldet:
* Uwe Hüser, Präsident der SGD Nord
* Thomas Bungert, Bürgermeister der Verbandsgemeinde





Liebe Schützenkameradinnen und -kameraden, liebe Mitbürger,

in Kürze feiern wir wieder unser beliebtes Schützenfest. Der eingesetzte Festausschuß hat in den letzten Wochen sehr intensiv an den Vorbereitungen gearbeitet. Und das Ergebnis der Planung läßt sich sehen. Dabei wurden die größeren Möglichkeiten des neuen Festplatzes an der Panzerrampe (gegenüber dem Marktplatz) berücksichtigt. Hier ein kleiner Überblick der Planung:

Dieses Jahr werden wir erstmals ein Festzelt aufstellen und somit relativ witterungsunabhängig sein. Weiterhin wird es ein gesondertes Tanzpodium geben.

Die Bewirtschaftung des Festes werden wir in fremde, fachkundige Hände geben, so daß die Hauptaufgabe unserer Mitglieder bei diesem Fest im Feiern besteht. Aber es ist für uns wichtig, daß an den drei Festtagen mög-lichst viele uniformierte Schützen anwesend sind und damit die Bedeutung unseres Schützenfestes unterstrichen wird. Der Festausschuß und der Vorstand bitten die Kameradinnen und Kameraden um eine entsprechende Unterstützung. Das erste Antreten erfolgt am Freitagnachmittag um 17:00 Uhr auf dem Festplatz. Von dort marschieren wir dann später gemeinsam zum Friedhof.

Die St. Goarer Mitbürger bitten wir, die Stadt für die Festtage mit Fahnen und dgl. zu schmücken. In Verbindung mit den uniformierten Schützen bei den Festumzügen ergibt dies ein tolles Bild, insbesondere auch für die Gäste der Stadt.
Wie gewohnt führen wir am Samstagnachmittag das Adlerschießen auf Burg Rheinfels durch. Für dieser Zeit erfolgt eine Kinderbelustigung (z.B. Schießen mit dem Lasergewehr und Karussell-Fahren) auf den Festplatz. Weiterhin ist die Übertragung des Adlerschießens im Festzelt geplant.

Ein großer Teil des musikalischen Unterhaltungsprogrammes leistet auch dieses Jahr wieder der Musikverein St. Goar in bewährter Qualität. Für den Freitagabend konnten wir das Duo "Die Zwei" engagieren. Diese Duo überzeugt schon bei unserem diesjährigen Königsball mit guter, stimmungsvoller Tanzmusik.

Damit sind die Grundlagen für ein schönes und stimmungsvolles Schützenfest gegeben. Hierzu trägt auch die einmalige Lage des Festplatzes bei, direkt am romantischen Vater Rhein gelegen und die Burg Rheinfels im Rücken.

Und nun schließen Sie bitte kurz die Augen (aber zunächst den Satz fertig lesen) und stellen sich folgendes vor:
die Sonne scheint, es geht ein erfrischendes Lüftchen, stimmungsvolle Musik, mit Freunden am romantischen Rhein sitzend, die Passagierschiffe fahren vorbei, ein gutes Glas Wein in der Hand, ...
Sind dies nicht schöne Vorstellungen, die die Erinnerungen an unvergeßliche Feste vergangener Jahre wecken.
Wie meiner kurzen Festbeschreibung zu entnehmen ist, hat sich der Festausschuß viel Arbeit gemacht. Bitte danken Sie es ihm durch einen Besuch des Festes!

Vor dem Schützenfest sind aber doch noch einige Arbeiten durch unsere Mitglieder durchzuführen. Hierzu sind folgende Termine vorgesehen:
Sa. 07.07. Aufbau des Zeltes, Mi 11.11. ab 18.00 übliche Aufbauarbeiten wie in den letzten Jahren und nach dem Fest wieder Abbau des Zeltes.
Die genauen Zeiten werden wir im Internet (www.schuetzen-st-goar.de) und in unserem Kasten veröffentlichen. Hier sind wir auf Ihre Mithilfe angewiesen (zur Reduzierung der Kosten) und hoffen auf ausreichende Unterstützung.

mit Schützengruß
Martin Borgs (Vorsitzender)

zur gelungenen Renovierung des Kirchenturmes

Unsere Stiftskirche gehört zu den schönsten Vertretern mittelalterlicher Kirchenbauten in der Umgebung. Und wirklich haben die damaligen Baumeister und Bauarbeiter unter vielen Mühen und Entbehrungen ein beachtliches und langlebiges Bauwerk erstellt. Doch zunächst stand hier eine Art Herberge vom Heiligen Goar für Geistliche und Gläubige. Nach einem Brand wurde die Kirche in verschiedenen Abschnitten bis zum 15ten Jahrhundert zuletzt unter den Grafen von Katzenelnbogen im wesentlichen so fertiggestellt, wie wir sie heute kennen. Seit dieser Zeit hat die Kirche viele schöne Feiern - wie Taufen oder Hochzeiten - erlebt, aber auch traurige Stunden z.B. Trauerfeiern. Glücklicherweise konnte sie die Kriegszeiten relativ gut überstehen. Und bezüglich dieser Kriege ist ein besonderes Ereignis zu nennen, daß für unsere Stadt große Bedeutung hatte und mit dem Kirchturm in Verbindung steht. Unsere Heimatstadt wurde Ende des 17ten Jahrhunderts durch französische Truppen belagert. Im Dez.1692 konnte ein Mitglied der damaligen Schützen-Kompanie - der Drechslermeister Johannes Kretsch - von diesem Kirchturm aus den französischen Oberbefehlshaber mit einem Meisterschuß so schwer verletzen, daß diese Belagerung letztlich abgebrochen wurde. In den Jahren danach wurde dieser Rettung der Heimatstadt in der Kirche festlich gedacht. Da die damalige Schützen-Kompanie als Vorläufer unserer heutigen Schützengesellschaft anzusehen ist, fühlen wir uns geschichtlich stark mit diesem Bauwerk verbunden. So freuen wir Schützen uns sehr über die gelungene Renovierung des Kirchenturmes und möchten dies durch unsere Anwesenheit zum Ausdruck bringen. Wir wünschen unserer Stiftskirche noch viele Jahrhunderte Bestand, zur Freude der Mitbürger und zum Andenken an die alten Zeiten.


Jahreshauptversammlung 30.03.2012, 19:00, „Zur Linde", Biebernheim

liebe Schützenkameradinnen und -kameraden,

ein ereignisreiches Vereinsjahr neigt sich wieder dem Ende zu und schließt mit der Jahreshauptversammlung am 30.03. ab. Diese Versammlung findet dieses Jahr in dem Gasthaus „Zur Linde", Biebernheim um 19:00 statt.
Neben den vereinzelten alltäglichen Gesprächen (z.B. auf dem Schießstand oder bei unseren Vereinsausflügen) stellt diese Versammlung die offizielle und beste Gelegenheit zu einem Meinungsaustausch zwischen den Mitgliedern und dem Vorstand dar. Die Ansichten der Mitglieder sind für den Vorstand und seine Arbeit wichtig, um den Verein richtig im Sinne der Mitglieder zu leiten.
Weiterhin kann der Vorstand über interessante Gegebenheiten und Entwicklungen berichten. Und dieses Jahr gibt es viele Themen, wie z.B. das Schützenfest 2012, die Entwicklung des Verbandswechsels und die geplanten Ausflüge.
Wie in der ordentlichen Mitgliederversammlung am 26.08.2011 beschlossen wurde, liegt die Planung des nächstes Schützenfestes in den Händen eines Festausschusses. Dieser Ausschuß hat dem Vorstand schon die ersten Planungsergebnisse vorgelegt. Die Planung soll noch fortgeführt werden und den Mitgliedern dann in der Jahreshauptversammlung vorgestellt werden. Und soviel kann ich schon sagen: der Ausschuß hat sich sehr viel Arbeit gemacht und einen sehr vielversprechenden Festplatz mit der zugehörigen Gestaltung ausgewählt. Lassen sie sich von den Aussichten zu dem Schützenfest überraschen!
Auch dieses Jahr wollen wir unsere Freunde in Essen und Duisburg zu den jeweiligen Schützenfesten besuchen. Wie im letzten Jahr in Duisburg sollen auch diese Fahrten gleichzeitig mit Besichtigungen verbunden werden. Hier würden wir uns über Vorschläge seitens der Mitglieder freuen, damit diese Fahrten genauso schön werden wie die letzte nach Duisburg.
Weiterhin stehen Änderungen im Vorstand an. Die Schriftführerin hat ihren Posten niedergelegt. So wird es entsprechende Neuwahlen geben müssen, neben der planmäßigen Wahl des 2. Vorsitzenden.
Aus meiner Sicht hat der Vorstand in seinen drei Tätigkeitsjahren eine gute Arbeit geleistet. In den vielen Vorstandssitzungen wurden die Punkte im wesentlichen freundschaftlich und sachlich diskutiert und so die jeweils besten Lösungen gesucht. Auch waren die Vorstandsmitglieder bei den durchgeführten Veranstaltungen und Arbeitseinsätzen sehr aktiv.
Die Mitglieder können in der Hauptversammlung über entsprechende Anträge Einfluß auf die Entwicklung des Vereines nehmen. Eine Aussprache der Mitglieder mit dem Vorstand ist möglich und gewollt. Schließlich lebt ein Verein im wesentlichen nur über die Aktivitäten seiner Mitglieder. Entsprechend bitte ich alle Mitglieder, diese Hauptversammlung zu besuchen. Besonders möchte ich unsere Jugend und die neuen Mitglieder einladen. Der Vorstand freut sich auf eine rege Beteiligung.

Tagesordnung:
1. Begrüßung und Totengedenken
2.1 Verlesung des Protokolls der JHV 2011
2.2 Verlesung des Protokolls der ordentlichen Mitgliederversammlung 2011
3. Tätigkeitsberichte über das Vereinsjahr 2011
3.1 Bericht des Vorsitzenden
3.2 Bericht des Schießleiters
3.3 Bericht des Jugendwartes
3.4 Bericht der Damenabteilung
4. Kassenbericht des 1. Kassenleiters
5. Bericht der Kassenprüfer und Entlastung des Vorstandes
6. Vorstandswahlen
6.1 Wahl des 2. Vorsitzenden
6.2 Wahl des 1. Schriftführers
6.3 eventuell Wahl des stellvertretenden Schriftführers
7. Wahl der beiden Kassenprüfer
8. Bekanntgabe und Begrüßung der neuen Mitglieder
9. Jahresbeitrag 2013
10. unser Schützenfest 2012
11. Schützenfeste und Veranstaltungen 2012
11.1 Fahrt nach Essen-Werden-Heidhausen, besondere Besichtigung
11.2 Fahrt nach Duisburg-Hamborn-Neumühl
11.3 Schützenfeste im Umkreis
12. Abspaltung vom RSB, Stand der Dinge
13. Anträge
14. Verschiedenes, Anregungen, Wünsche

   

Sachkundelehrgang

Für unsere Mitglieder und andere Interessierte führt die Schützengesellschaft St. Goar,
bei ausreichender Beteiligung, einen Sachkundelehrgang                                                                        
durch. Dieser Lehrgang ist u.a. Voraussetzung für den Antrag auf eine Waffenbesitzkarte und damit für einen legalen Waffenbesitz.
Ein entsprechender Waffenbesitz ermöglicht die Ausübung eines sehr schönen Sportes nach dem Motto "Schießen lernen, Freunde treffen"!
Aus meiner Sicht zeichnet sich der Schießsport durch sehr kameradschaftliche Wettkämpfe, Ruhe bzw. Konzentration und den Umgang mit handwerklich präzise gefertigten, mechanischen Sportgeräten aus. Viele gute Gründe für diesen Sport und der Teilnahme an dieser Veranstaltung.
Der Lehrgang setzt sich aus Theorie und praktischem Umgang und Schießen mit verschiedenen Waffen zusammen. Themen sind z.B. die Waffenkunde, Ballistik und die gesetzlichen Regelungen. Geschossen werden muß mit verschiedenen klein- und großkalibrigen Waffen.
Wir möchten besonders darauf hinweisen, daß Voraussetzung zur Teilnahme an diesem Lehrgang nicht die Mitgliedschaft in unserer Schützengesellschaft ist. Entsprechend freuen wir uns über jeden Interessierten.
Der verhältnismäßig geringe Unkostenbeitrag richtet sich nach der Anzahl der Teilnehmer.
Folgende Termine sind freitagabends bzw. samstagmorgens vorgesehen:
16. + 17.03., 23. + 24.03., 31.03. und 13. + 14.04.2012. Der 30.03. ist schon für die Jahreshauptversammlung der Schützengesellschaft verplant.
Praktisches Schießen für diesen Lehrgang ist am 04.03.2012 bzw. nach Absprache möglich. Die Prüfung ist am 23.04.2012 vorgesehen.
Anmeldung bitte bei dem Vorsitzenden unter der Tel.-Nr. 06741-379 oder über EMail Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! Sie müssen JavaScript aktivieren, damit Sie sie sehen können. . Wir freuen uns über eine rege Teilnahme!

 

Königsball 21.01.2012

Wieder hatte die Schützengesellschaft, das Königspaar Bernd und Gisela Danz und die 1. Schützendame Christiane Nowsch zu dem großen Königsball geladen.
Dieser Einladung folgten viele unserer Mitglieder, aber auch zahlreiche Mitbürger und Freunde. Weiterhin zählte die Bopparder Schützengesellschaft mit ihrem König Martin Breitbach, der Damenkönigin Agnes Weinand und dem 1. Vorsitzenden Jürgen Schladt, sowie dem 2. Vorsitzenden Robert Noll zu den Gästen. Auch waren Mitglieder des St. Goarer Hansenordens mit dem Zermonienmeister Reinhard Egner vertreten. Vom Musikverein Urbar konnten wir den Vorsitzenden Thomas Stein und vom Wassersportverein St. Goar die Vorsitzende Elfriede Müller-Gattermeier begrüßen.
Besonders erwähnt werden muß, daß auch unsere Mitglieder aus Duisburg-Hamborn-Neumühl und Freunde aus Marxloh und Essen gekommen waren. Sie hatten die weite Anreise auf sich genommen, um mit uns den schönen Abend zu verbringen.
So zählten wir deutlich über 100 Gäste. Entsprechend war der große Saal im Romantik-Hotel Schloß Rheinfels sehr gut gefüllt. Dies zeigt ein erfreulich großes Interesse an einem der ältesten St. Goarer Vereine und bestärkt uns in den Bemühungen, die alten Traditionen - zu denen auch unser Königsball gehört - zu bewahren.
Als politischen Vertreter konnten wir leider nur den Ortsvorsteher Michael Hubrath (auch gleichzeitig als Vertreter des St. Goarer Musikvereines) begrüßen. Der Ortsvorsteher Bernd Heckmann, sowie die Bürgermeister Walter Mallmann und Thomas Bungert entschuldigten sich mit den besten Wünschen für unser Fest.
Wir hatten den Abend wieder unter ein Motto gestellt:

„Waidmannsheil zum Königsball".

Dieses Motto wählten wir, da unser König als weiteres Hobby die Jagd betreibt. Weiterhin waren unsere Vorfahren - die damalige Bürgerwehr - für die Ordnung in Wald und Feld zuständig. Auch ist Grün die Farbe unserer Uniform und die der Jäger; aus unserer Sicht genügend Gründe für dieses Motto. So freuten wir uns, daß auch viele Jäger unserer Einladung gefolgt waren und hatten - entsprechend dem Motto - als Überraschung des Abends die Jagdhornbläser-Gruppe Hohenstein engagiert.
Doch zunächst begann der Abend nach dem Sektempfang im „Backes" um ca. 20 Uhr mit dem Einmarsch der Majestäten und deren Eröffnungstanz. Hierauf folgte das musikalische Unterhaltungsprogramm mit dem bekannten Duo "Die Zwei". Nach der Begrüßungsansprache des Vorsitzenden folgte der Auftritt der Jagdhornbläser. Sie brachten einige jagdliche Musikstücke zu Gehör und wurden mit großem Beifall belohnt. Hiernach übernahmen wieder "Die Zwei" die musikalische Unterhaltung. Es wurden viele bekannte Titel gespielt. Die Musik kam so gut an, daß die meisten Gäste reichlich zu rythmischen Bewegungen animiert wurden und so die Tanzfläche ständig gut bevölkert war.
Kurz vor 12 Uhr erfolgte die Auflösung unserer traditionellen Tombola. Dank großzügiger Spender standen etwa 150 Preise bereit. Wir danken an dieser Stelle ausdrücklich diesen Spendern. So konnten die Gäste viele schöne Preise entgegennehmen. Erst weit nach Mitternacht verabschiedeten wir dann die zufriedenen Gäste. Alle waren sich einig: ein vollständig gelungener Abend!

Spender der Tombolapreise:

Romantik Hotel Schloß Rheinfels,  Kreissparkasse Rhein-Hunsrück, Volksbank Rhein-Nahe-Hunsurück, Gemeinschaftspraxis Dr. Kleinz und Dr. Krill, Landgasthof Rebstock, Winzerhaus Urbar, Gasthaus "Zur Linde", Getränke Lang, Ehel. Friedhelm Denne, Flairhotel Landsknecht, Hotel "Zur Loreley", Cucko-Clock-Center Montag, Gasthaus "Zum Lamm", Königspaar Bernd und Gisela Danz, Juwelier Schmelzeisen, Goars- und Rheinfelsapotheke, Tabak-und Schreibwaren Müller, Pizzeria Alle Fontana, Bistro+Café St. Goar, Fam. Brennemann, Provinzial-Vertretung Schirok, Restaurant "Asia-Kim", Salon Egner, Gaststätte "Zum Papagei", Fam. Alfons Schwarz, Mühlenschenke Knab, Blumenhaus Persch, Metzgerei Engelbert, Weingut Eisenbach-Korn, Vogts-Reisen, Coiffeur Vetter, Vinothek Philipps, Metzgerei Maus, Schreibwaren Hermann, Baumarkt Stockmanns, Tankstelle Querbach, Autohaus Becker, Ehel. Detlef und Ruth Gesche, Ehel. Horst und Birgit Kramb, Schreibwaren Wagner, Weingut Peter Schneider, Metzgerei Steinhauser, Torsten Müller, Mietwagen Erdmann

 
20150719_172833 20150718_174801 20150718_180551 20150718_181634 20150718_185932 20150718_204135 20150718_205001 20150718_205005 20150718_205007 20150718_205011

Login

Webmaster

Zugriffe

Inhaltsaufrufe : 211458

Suche