Schützenfest St.Goar 2012

E-Mail Drucken
Schützenfest St. Goar 2012
Auch in diesem Jahr feierte die St. Goarer Schützengesellschaft 1344 e.V. ihr traditionelles Schützen- und Heimatfest vom 13. bis 15. Juli 2012. Aufgrund geplanter Baumaßnahmen am Marktplatz wählten Vorstand und Festausschuss als neuen Festplatz die Grünanlage zwischen Rathaus und Rheinufer. Traditionell begannen die Feierlichkeiten Freitags mit der Totenehrung, musikalisch begleitet durch den St. Goarer Musikverein mit seinem Dirigenten Jan Kokich sowie den seit Jahrzehnten in Freundschaft verbundenen Sportschützen aus Duisburg und Essen. Nach gemeinsamen, musikalisch untermalten Marsch durch die Stadt wurde das diesjährig erstmals aufgestellte große Festzelt am Rheinufer bezogen. Die Bewirtung mit Speis und Trank wurde in die versierten Hände der Firma Timo Ahrens gegeben, so dass die St. Goarer Schützen ihr Hauptaugenmerk auf das legten, was sie am Besten können: Das Schießen und das Feiern! So wurde unter den flotten Rhythmen der Musikband „Die Zwei“ der im Festzelt aufgebaute Tanzboden rege genutzt, und manch Schützendame bekam glühende Schuhsohlen. So verflog im gut besuchten Festzelt der Freitagabend in gemütlicher und ausgelassener Stimmung, wobei das in weiser Voraussicht aufgestellte Zelt die Gäste den Regen vergessen ließ. 

Am Samstagnachmittag trugen nacheinander Schützendamen und Schützenherren ihr Adlerschießen auf dem Goertzplatz auf Burg Rheinfels aus, wobei das Schießen mittels Kamera und Internet ins Festzelt am Rheinufer „live“ übertragen wurde. Starker und böiger Seitenwind erschwerte den Damen ein ruhiges Zielen. Schließlich konnte Sandra Schröder um 15.25 Uhr den Kopf mit dem 101. Schuss, Christiane Nowschum 16.00 Uhrden rechten Flügel mit dem 69. Schuss und Gisela Danz um 16.15 Uhr den linkenFlügel mit dem 35. Schuss zu Boden bringen. Claudia Wichter, zuvor unterstützt durch Aufruf ihres Enkels: „Oma, gewinn!“, konnte um 16.45 Uhr den Adlerrumpf mit dem 62. Schuss erlegen und dadurch die Würde der 1. Schützendame erlangen.
Ab 17.00 Uhr trugen die Schützenherren ihr Adlerschießen aus, begünstigt durch den mittlerweile abgeflauten Seitenwind. Nach wenigen Schüssen fiel bereits um 17.13 Uhr mit dem 29. Schuss der Adlerkopf durch Detlef Gesche, der rechte Flügel um 17.23 Uhr durch Markus Knab mit dem 19. Schuss und um 17.31 Uhr der linke Flügel durch Bernd Danz mit dem 15. Schuss. Um 17.53 Uhr fiel der Adlerrumpf beim 56. Schuss durch den neuen Schützenkönig Horst Kramb, der seiner Freude mit einem Jubelschrei freien Lauf ließ. Der anschließende Marsch der St. Goarer Schützen durch die Stadt zum neuen Festplatz leitete den Rheinischen Abend mit dem Musikverein St. Goar sowie die Proklamation der neuen Würdenträger ein.
Nicht nehmen ließen sich 1. Schützendame Claudia Wichter und Schützenkönigin Birgit Kramb das Dirigieren des Musikvereins. Auch Schützenkönig Horst Kramb dirigierte den Musikverein seinem Wunsche folgend mit der „Biebernheimer Nationalhymne“, dem „Quetschemarsch“, und läutete damit einen fröhlichen Abend ein.

Der Sonntag begann traditionell mit dem Gottesdienst, dieses Jahr in der evangelischen Stiftskirche. Pfarrer Schneider sprach in seiner Predigt von „beruhigten Augenblicken“ und „Innerer Ruhe“, treffend formuliert, denn genau das braucht ein Schütze beim Schießen! Nach dem Kirchgang trafen sich Schützen, Gäste und Vertreter der Politik -Stadtbürgermeister Mallmann, Verbandsbürgermeister Bungert, 1. Kreisbeigeordneter Klauer und Präsident Hüser von der SGD Nord - im Festzelt und gratulierten den neuen Majestäten. Der große Festumzug am Sonntagnachmittag durch die Stadt, dessen Ursprung vom „Ablaufen“ der ehemaligen Stadtbefestigungen durch die Schützenkompanie herrührt, verlockte Einheimische und Touristen zu tausendfachem Fotografieren. Flankiert von den Musikkapellen aus St. Goar und Perscheid, bot der Festumzug mit den St. Goarer Schützen, den sieben befreundeten Schützenvereinen der Region, den Schützen aus Duisburg und Essen, den „Preußischen Soldaten“ Ingrid und Klaus Hinner aus Pfalzfeld sowie unseren treuen Zunftbrüdern des St. Goarer Hansenordens einen malerisch-historischen Anblick. Rechtzeitig vor dem einsetzenden Regen erreichte der Troß den Festplatz. Im überfüllten Festzelt begrüßte Schützenhauptmann Martin Borgs jede teilnehmende Marschgruppe unter freudigem Beifall. Rundherum ein gelungenes und stimmungsstarkes Schützenfest, und beim Blick vom Festplatz auf die Wellen unseres „ewigen Stromes“ schien es, als ob Vater Rhein ein wohlwollendes Schmunzeln zeigte.   
 
Die Majestäten und Adjutanten 2012 der St. Goarer Schützen:
Schützenkönig Horst Kramb, Schützenkönigin Birgit Kramb, 1. Schützendame Claudia Wichter, 1. Adjutant Thorsten Müller, 2. Adjutant Heinz Stüber.
   
 
20150719_172833 20150718_174801 20150718_180551 20150718_181634 20150718_185932 20150718_204135 20150718_205001 20150718_205005 20150718_205007 20150718_205011

Login

Webmaster

Zugriffe

Inhaltsaufrufe : 216564

Suche